Direkt zum Inhalt

Baños de Montemayor - Geographische lage

Aldea del Cano

Aldea del Cano

Aldea del Cano

Aller

Landschaft von Aller

Paisaje de Aller

Aller

Landschaft von Aller

Paisaje de Aller

Aller

Landschaft von Aller

Paisaje de Aller

Aller

Landschaft von Aller

Paisaje de Aller

Aller

Landschaft von Aller

Paisaje de Aller

Baños de Montemayor

Villa Termal de Calidad Excelente

Villa Termal de Calidad Excelente

Baños de Montemayor

Villa Termal de Calidad Excelente

Villa Termal de Calidad Excelente

Béjar

Ruta de las Fábricas Textiles

Ruta de las Fábricas Textiles

Béjar

Ruta de las Fábricas Textiles

Ruta de las Fábricas Textiles

Benavente

Merece un alto en el camino

Merece un alto en el camino

Benavente

Merece un alto en el camino

Merece un alto en el camino

Calzadilla de los Barros

Retablo del Divino Salvador

Retablo del Divino Salvador

Calzadilla de los Barros

Retablo del Divino Salvador

Retablo del Divino Salvador

Carmona

Carmona, ein Museum

Carmona, a museum

Carmona

Carmona, ein Museum

Carmona, a museum

Carmona

Carmona, ein Museum

Carmona, a museum

Carmona

Carmona, ein Museum

Carmona, a museum

Carmona

Carmona, ein Museum

Carmona, a museum

Casar de Cáceres

Miliarios romanos

Miliarios romanos

Casar de Cáceres

Miliarios romanos

Miliarios romanos

Fuente de Cantos

Land der Maler, Kulturen und Traditionen

Land of Painters, Cultures and Traditions

Fuente de Cantos

Land der Maler, Kulturen und Traditionen

Land of Painters, Cultures and Traditions

Fuente de Cantos

Land der Maler, Kulturen und Traditionen

Land of Painters, Cultures and Traditions

Fuente de Cantos

Land der Maler, Kulturen und Traditionen

Land of Painters, Cultures and Traditions

Fuente de Cantos

Land der Maler, Kulturen und Traditionen

Land of Painters, Cultures and Traditions

Gijón

Nordspanien mit Pfiff

Asturias con sal

Gijón

Nordspanien mit Pfiff

Asturias con sal

Gijón

Nordspanien mit Pfiff

Asturias con sal

Gijón

Nordspanien mit Pfiff

Asturias con sal

Gijón

Nordspanien mit Pfiff

Asturias con sal

Guijuelo

Guijuelo

Guijuelo

Guijuelo

Guijuelo

Guijuelo

Hervás

Turismo con corazón

Turismo con corazón

Hervás

Turismo con corazón

Turismo con corazón

La Bañeza

Gran Premio de Velocidad Ciudad de La Bañeza

Gran Premio de Velocidad Ciudad de La Bañeza (20-21 de agosto 2016)

La Bañeza

Gran Premio de Velocidad Ciudad de La Bañeza

Gran Premio de Velocidad Ciudad de La Bañeza (20-21 de agosto 2016)

La Pola de Gordón

Reserva de la Biosfera del Alto Bernesga

Reserva de la Biosfera del Alto Bernesga

La Pola de Gordón

Reserva de la Biosfera del Alto Bernesga

Reserva de la Biosfera del Alto Bernesga

Lena

Destino ciclista

Destino ciclista

Lena

Destino ciclista

Destino ciclista

Lena

Destino ciclista

Destino ciclista

León

León....te quedan dos deseos

León....te quedan dos deseos

León

León....te quedan dos deseos

León....te quedan dos deseos

Llanera

En el corazón de Asturias

En el corazón de Asturias

Llanera

En el corazón de Asturias

En el corazón de Asturias

Los Santos de Maimona

El Piropo blanco de Extremadura

El Piropo blanco de Extremadura

Los Santos de Maimona

El Piropo blanco de Extremadura

El Piropo blanco de Extremadura

Mérida

Mérida

Mérida

Mérida

Mérida

Mérida

Mieres

Danza Prima

Danza Prima

Mieres

Danza Prima

Danza Prima

Montemolín

Fortaleza almohade

Fortaleza almohade

Montemolín

Fortaleza almohade

Fortaleza almohade

Morcín

Embalse de los Afilorios

Embalse de los Afilorios

Morcín

Embalse de los Afilorios

Embalse de los Afilorios

Plasencia

La ciudad está viva, se siente viva

La ciudad está viva, se siente viva

Plasencia

La ciudad está viva, se siente viva

La ciudad está viva, se siente viva

Ribera de Arriba

Hórreos en Bueño

Hórreos en Bueño

Ribera de Arriba

Hórreos en Bueño

Hórreos en Bueño

Riosa

La Vega

La Vega

Riosa

La Vega

La Vega

Sevilla

We love people

We love people

Sevilla

We love people

We love people

Zafra

Palacio de los Duques de Feria SXV

Palacio de los Duques de Feria SXV

Zafra

Palacio de los Duques de Feria SXV

Palacio de los Duques de Feria SXV

Zamora

Desconocida, perfecta

Desconocida, perfecta

Zamora

Desconocida, perfecta

Desconocida, perfecta

Situación

Baños de Montemayor liegt im Norden von Extremadura, an der Grenze der Provinzen Cáceres und Salamanca, im Valle del Ambroz, einem Tal, das von der alten NationalstraßeN-630 – die„Vía de la Plata“ – durchquert wird, die durch das Ortszentrum führt und so eine schnelle Anfahrt von jedem Punkt der Iberischen Halbinsel ermöglicht. Die Ortschaft grenzt im Norden an Béjar (15 km), im Süden an die Gemeinde Hervás (7 km) und die Stadt Plasencia (40 km), im Westen an den Landstrich Trasierra-Tierras de Granadilla, den Gabriel- y-Galán-Stausee (20 km) und Las Hurdes (35 km) und im Osten an das Jerte-Tal (38 km).

Baños liegt in einer Hügel- und Gebirgslandschaft, umgeben von 850 m bis 1.200 m hohen Bergen, mit ausgedehnten Kastanienwäldern und anderen einheimischen Baumarten. Durch die bevorzugte Lage in der Talsohle des Ambroz-Tals weist Baños sowohl im Sommer als auch im Winter ein mildes Klima auf, so dass der Reisende seinen Aufenthalt zu jeder Jahreszeit genießen kann. Eines der Hauptmerkmale ist der Wasserreichtum und so finden sich zahlreiche Brunnen und Quellen sowohl im Ortskern als auch in der Umgebung.

Die Gemeinde erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 22 km².

Bevölkerung: 780 Einwohner.  

Zum Herunterladen des Stadtplans, bitte klicken Sie hier

Mit dem Pkw:

Autobahn A-66 sowohl für die Anfahrt von Norden als auch von Süden. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

 

Omnibusse

Das Busunternehmen ALSA (www.alsa.es) verbindet Baños de Montemayor mit Salamanca, Plasencia, Cáceres, Mérida, Zafra, Sevilla, Valladolid, Oviedo, Gijón, Basekenland, etc.
Tel.: 902 422 242

Für Kurzstrecken (Salamanca, Plasencia, Cáceres...) können die ALSA-Fahrkarten direkt im Bus gelöst werden. Für längere Strecken oder wenn Sie eine Platzreservierung wünschen, setzen Sie sich bitte mit Herrn Hilario Castellano (Fahrkartenverkauf in Baños de Montemayor) unter Tel. 692263038 in Verbindung.

Das Busunternehmen CEVESA (www.cevesa.es) verbindet den Ort mit Piedrahita, Ávila und Madrid.
Die Fahrkarten werden im Bus gelöst.
Tel.: 91 5393132

Die Haltestelle für alle Busse befindet auf der Plaza del Arenal.

 

Zugverbindungen

Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden sich in Plasencia (42 km südlich der Ortschaft) und in Salamanca (90 km nördlich der Ortschaft).

Bei Fragen zu Fahrplänen, Tarifen und Fahrkartenverkauf: www.renfe.es oder telefonisch unter 902 24 02 02 für Fahrkartenverkauf.

 

Flughafen

Der nächstgelegene Flugplatz ist Matacán (Salamanca, 90 km entfernt), der internationale Flughafen von Madrid ist 230 km entfernt mit einer täglichen und direkten Busverbindung Madrid-Baños-Madrid.

40.318516051709, -5.8587008714676

Historia

Römerzeit

Die ältesten Zeugnisse, die über unsere Gemeinde erhalten sind, stammen aus der Römerzeit und beziehen sich auf die Existenz einer Thermalwasserquelle und die Römerstraße. In verschiedenen Untersuchungen zum Römerweg „Vía de la Plata“ konnte keine Einigung in Bezug auf den Namen dieses Orts erzielt werden, einige bezeichneten ihn als Mansio (Herberge) Caelionicco oder Vicus Caecilius, andere als Banium oder Aquae Caperensis.

Im Mittelalter diente die Vía de la Plata“ als Grenzlinie zwischen den Königreichen von Kastilien und León, wodurch Baños de Montemayor in zwei Dörfer geteilt wurde (Baños de Montemayor und Baños de Béjar), wie es auch durch die Existenz von zwei unterschiedlichen Pfarreien bis zum Jahr 1833 bescheinigt wird, in dem sich durch die Neuordnung der Provinzen beide Dörfern wieder zu einer einzigen Gemeinde vereinigten. Ab dem 17. Jh. wurde der Ort durch den guten Ruf seiner Thermalbäder zu einem der meistbesuchten Orte in Extremadura und verfügt heutzutage über eines der modernsten Kurbäder in Europa. 

Die Ruta de la Plata

Die Streckenführung des Römerwegs ist noch auf zwei großen Abschnitten am Nord- und Südeingang der Ortschaft erhalten. Der ca. zwei Kilometer lange gepflasterte Weg des Nordabschnitt wurde 1973 restauriert. Auf dieser Strecke, an der der Anstieg zum Gebirgspass beginnt, sind zwei Typen von Abwasserkanälen zu sehen.

In der Nähe des Südabschnitts des Römerwegs ist ca. einen halben Kilometer vom Dorf entfernt eine kleine, erheblich erneuerte Brücke römischen Ursprungs namens „Puente del Cubo“ mit einem einzigen Brückenbogen von ca. 3,50 m Spannweite erhalten.

Der Ursprung dieses Verkehrswegs reicht weit zurück. Als Römerstraße erstreckte er sich von Mérida (Emérita Augusta) bis nach Astorga (Astúrica Augusta) und war, aufgrund seiner historischen und kulturellen Bedeutung, ab dem 18. Jh. bis in die heutige Zeit Gegenstand zahlreicher Untersuchungen.

Die Entfernungen, gemessen in römischen Meilen, wurden mit Meilensteinen, den „Milliaria“, markiert und am Ende jeder Tagesreise wartete eine „Mansio“ oder Herberge, in der man rasten konnte. Baños de Montemayor könnte dem Standort einer dieser Mansio entsprechen: Caelionicco oder Vicus Caecilius.

Die Römerstraße durchquerte den Ort, von ihr sind noch zwei Teilabschnitte am Nord- und Südausgang des Dorfs erhalten. In Verbindung mit der Römerstraße sind auch noch Abwasserkanäle und Brücken wie die „Puente del Cubo“ zu sehen. Im Mittelalter wurde sie dann als Pilgerweg genutzt und bildete die südliche Route des Jakobswegs. Des Weiteren diente sie als Weg für die Wanderschäferei und entspricht in großen Teilen ihrer Strecke dem Vizana-Weideweg.

Mittelalter

Im Mittelalter verlor die Vía de la Plata an wirtschaftlicher Bedeutung und nach der Reconquista diente ihr Verlauf, um die Grenze zwischen den christlichen Königreichen Kastilien und León zu markieren. Später erfüllte sie den Zweck, die kirchliche Gerichtsbarkeit der Diözesen Coria und Plasencia abzugrenzen. So wurde Baños zum Grenzdorf, in dem zwei Ortskerne entstanden, die zwar physisch praktisch zusammengehörten, aber verwaltungsmäßig getrennt waren.

Die beiden Ortsteile gehörten zu unterschiedlichen Königreichen, unterschiedlichen Diözesen (dadurch erklärt sich die Existenz zweier Pfarreien) und verschiedenen Feudalherren.

Der zur Hl.-Katharina-Pfarrei gehörende Teil unterstand dem Königreich Kastilien und die Diözese Plasencia war Besitz des Herzogs von Béjar (Zúñiga), während die Hl.-Maria-Pfarrei Bestandteil des Königreichs León, der Diözese Coria und des Feudalguts des Markgrafen von Montemayor war. Mit der Provinzneuordnung von 1833 wurde Baños de Montemayor zur eigenständigen Gemeinde. 1959 gliederte sie sich schließlich der Diözese Plasencia an.

18. – 20. Jahrhundert

Im 18. Jh. wurden vom Bischof von Plasencia, José González Laso, bedeutende Bauprojekte in dieser Gegend durchgeführt, darunter der Umbau des Kurhauses, der später von Juan de Porras y Atienza, dem Bischof von Coria fortgesetzt wurde. Aus dieser Zeit stammt das erste Badehaus, dessen Deckengewölbe aus Ziegelsteinen noch erhalten sind.

Im 19. Jh. erfeuten sich Thermalbadkuren wachsender Beliebtheit und es wurden ein neues Gebäude für das Badehaus sowie ein Hotel gebaut. Aufgrund seines speziellen Mikroklimas wurde Baños zum Ziel vieler Sommergäste, die sich ihre Sommerhäuser in den Baustilen der damaligen Zeit errichteten.

Historia , Historia

Más Información

Centro de Información:
OFICINA DE INFORMACIÓN TURÍSTICA
Teléfonos:
+34 927 488 285
Fax:
927488075
Web:
http://www.banosdemontemayor.es/